Bunt geschichtete Gemüsewähe mit Speck

Ich bin Fan von Gerichten aus dem Backofen! Besonders, wenn ich abends koche und vor allem aus einem Grund: Meistens gibt es wenig abzuwaschen, ausser das Wähenblech oder die Gratinform, wenn man ein Znacht aus dem Backofen geniesst. Ausserdem lassen sich Ofengerichte gut vorbereiten. Und: Während das Znacht gemütlich im Ofen vor sich hin bruzzelt, kann man es sich noch ein bisschen gemütlich machen. Besonders gerne mag ich Wähen, auch weil sie sich hervorragend dazu eignen, die Vorräte im Kühlschrank aufzubrauchen. Optisch gefallen mir dabei die geschichteten Wähen besonders gut – und heute hab ichs mal geschafft, so eine geschichtete Wähe zu backen. Zwar ist bei diesem Backofen-Znacht die Vorbereitung etwas aufwändiger, weil der Broccoli und die Rüebli vorgedämpft werden, aber gelohnt hat es sich allemal. Es war geschmacklich und optisch der Hammer.

Geschichtete Gemüsewähe mit Broccoli, Rüebli, Peperoni & Speck

Zutaten

Belag

  • 300-400 g Broccoli
  • 3 mittelgrosse Rüebli (Karotten)
  • 2 Peperoni (orange, rot, grün oder gemischt, je nach Vorliebe)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100 g Bratspeck
  • 1 Kuchenteig für ein rundes Kuchen/Wähenblech (ø 32 cm)

Ich habe dieses Mal den glutenfreien/laktosefreien Kuchenteig von Leisi probiert (da wir – wohl eine Alterserscheinung – abends eher schlecht auf Getreide-/Milchprodukte reagieren ;-)…). Geschmacklich top!

Guss

  • 2 Eier
  • 1 dl Milch
  • 2 dl Halbrahm
  • 150 g Gruyère, gerieben
  • Knoblauchpfeffer, Salz, Paprika

Schritt 1

Broccoli rüsten und in kleine Röschen brechen. Rüebli schälen und der Länge nach in ca. 2 mm dünne Scheiben schneiden (damit es nachher zum Schichten gut funktioniert). Die beiden Gemüse kurz knackig garen.

Schritt 2

Peperoni rüsten, schälen (ich schäle sie immer, weil sie dann besser verdaulich sind) und in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden.

Schritt 3

Kuchenteig in Wähenform legen und mit der Gabel etwas einstechen.

Schritt 4

Nun fängt das Schichten an: In der Mitte mit ein paar Broccoli-Röschen beginnen, Rüebli-Streifen aussen herum legen, danach eine Schicht Bratspeck um die Rüebli schichten. Als nächstes die Peperoni-Streifen in die Kuchenform geben. Danach wieder mit den Broccoli-Röschen den nächsten Ring füllen… Und so weiter, bis man am Rand des Wähenblechs angekommen ist. Zum Schluss die Frühlingszwiebel-Ringchen auf der Wähe verteilen.

Schritt 5

Backofen (Ober- / Unterhitze) auf 200 Grad vorheizen.

Schritt 6

Für den Guss alle Zutaten mit dem Schwingbesen verrühren. Mit Pfeffer (Knoblauchpfeffer), Salz und Paprik nach Belieben würzen.

Schritt 6

Guss gleichmässig über die Wähe verteilen. Die Wähe im vorgeheizten Backofen für 40-45 Minuten backen.

Hesch öppis z'mälde?



© 2020 | Irene Thali | Interlaken | Realisation: fremdefeder.ch